Café HIER
Während die aktuelle Forschung zu Architektur von Cafés den Einfluss von Migration vor allem historisch beschreibt, findet der Umstand, dass das zeitgenössische Café in Deutschland eine große architekturtypologische Varianz aufweist, die sich maßgeblich aus kultureller Differenz erklären lässt bisher kaum Beachtung: (Schweizer) Konditoreien, (französische) Straßencafés, (italienische) Eiscafés, (portugiesische) Kaffeebars, (iranische) Shishabars und (türkische) Männercafés werden nicht nur betrieben und besucht von grundsätzlich unterschiedlichen Gruppen in Bezug auf Nationalität, Ethnie, Geschlecht, Alter und Klasse, sondern zeigen unterschiedliche Weisen des Verständnisses und Gebrauchs von Innen- und Außenraum auf Grund unterschiedlicher kultureller Praktiken – sie zeigen unterscheidbare räumliche Muster und Prinzipien.

Kaffeehauskultur ist nicht im Niedergang begriffen, stattdessen haben sich mit den Akteuren ihre räumlichen Muster diversifiziert.
Das Café, der Raum einer bestimmbaren sozialen Gruppe, existiert nicht als isolierte Einheit. Es steht in einem Verhältnis zum räumlichen Kontext, zum öffentlichen Raum der Stadt. Dieses Verhältnis ist konzeptionell, funktional und formal. Es unterscheidet sich in den oben genannten Typologien. Es äußert sich, wird organisiert und beeinflusst durch räumliche Konfiguration, architektonische Elemente und Prinzipien. Es kristallisiert sich in der Transit- und Grenzzone zwischen dem Raum der Gruppe und dem Raum Aller, wird erweitert durch die Lage im Stadtraum und mögliche Wirksamkeitsebenen eines translokalen Kontextes.

Das Projekt will eine repräsentative Anzahl von Cafés in Köln Mülheim untersuchen.
Cafés unterschiedlichster Gruppen in Bezug auf Nationalität, Ethnie, Geschlecht, Alter und Klasse sollen besucht, zeichnerisch und fotografisch dokumentiert, kontextualisiert und kritisch analysiert werden. Sie werden in Beziehung zu Referenzen anderer Kulturkreise gesetzt, um typologische Vorbilder und bestimmende kontextuelle Faktoren benennen und beschreiben zu können. Mögliche Thesen werden gemeinsam mit den Betreibern und Nutzern der Cafés erarbeitet und diskutiert.

Café HIER beschäftigt sich vertiefend mit Cafés in Köln Mülheim.
Die Studierenden bearbeiten in Zweierteams zeichnerisch eine Fallstudie in Köln Mülheim und schriftlich eine inhaltlich stark eingegrenzte Forschungsfrage.

 

Kategorie: Forschungsfeld
Punktezahl: 3 ECTS
Betreuer:

Anna Weber, Bruno Röver

Termine:
25.10.2016

Ausgabe: 10:00, Lehrstuhl für Gebäudelehre

8.11.2016

Exkursion Köln, ganztägig

22.11.2016

Betreuung, halber Tag

6.12.2016

Betreuung, halber Tag

10.1.2017 Betreuung, halber Tag
24.1.2017 Betreuung, halber Tag
7.3.2017 Abgabe 10:00, Lehrstuhl für Gebäudelehre