design.develop.build

Ithuba Science Center

Zwei Klassenräume für Montic

Die Baustelle im Zeitraffer
Das gesamte Bautagebuch zum Download
Das Science Center Booklet als Download.

Zum ersten Tag auf der Baustelle

Projektbeteiligte:

Betreiber:
Ithuba Skills College, Johannesburg
S2arch, social and sustainable architecture, Wien

Partner:
Ithuba Community College, Johannesburg
S2arch, social and sustainable architecture, Wien

Beteiligte:
RWTH Aachen – Fakultät für Architektur
Lehrstuhl für Gebäudelehre und Grundlagen des Entwerfens:
Dipl.-Ing. Bernadette Heiermann, Dipl.-Ing. Nora Elisabeth Müller, Dipl.-Ing. Judith Reitz
Lehrstuhl für Tragkonstruktionen:
Dipl.-Ing. Christoph Koj
Lehrstuhl für Architekturtheorie:
Prof.Dr. Manfred Speidel mit Tatsuya Tokura

Berater:
buildcollective: Marlene Wagner, Elias Rubin
Transsolar Energietechnik GmbH: Dipl.-Ing. Markus Krauss, Felix Pöhler
Ingenieure ohne Grenzen
Regionalgruppe Aachen

Fertigstellung: Frühjahr 2012

Vor 5 Jahren wurde in Montic, im Süden Johannesburgs, das Ithuba Skills College von einer europäisch/südafrikanischen NGO mit dem Ziel gegründet, afrikanische Jugendliche aus ärmsten Verhältnissen in einer fünfjährigen Ausbildung Kenntnisse in Englisch, Naturwissenschaften, aber auch praktisches Basiswissen wie Maurern, Tischlern, Nähen oder Elektroinstallationen zu vermitteln. Eine Besonderheit der Schule ist, dass alle Gebäude und Klassenräume, sowie Aula und Bibliothek von europäischen Architekturfakultäten geplant und in Zusammenarbeit mit einheimischen Schülern, Handwerkern und freiwilligen Helfern vor Ort gebaut werden.

Das Gebäude setzt sich aus zwei Klassenräumen für den Biologie- und Chemieuntericht, einem Freiraum sowie den notwendigen Nebenräumen zusammen. Das Projekt wird von den Lehrstühlen Gebäudelehre und Tragkonstruktion betreut. Für den Kauf von Materialien und Werkzeugen sind wir zu 100% auf die finanzielle Hilfe engagierter Firmen und Privatpersonen angewiesen. Sämtliche Kosten für Flüge und Unterbringung vor Ort werden von den Studierenden selber getragen.
Im Frühjahr 2012 wird wieder eine Gruppe von Studenten und Betreuern nach Südafrika fliegen, um das laufende Projekt fertig zu stellen.

Katharina Kroth, Anne Maldener, Nikolas Kerschke, Theresa Strieder, Bongani, Dominik Hoppe, Goodman, Anthea Dirks, Philippe Linden, Carlos Schütz, Thami, Florian Graus, Jan Niklas Koch, Max Schlechtingen, Bastian Dormels, Ernest, Marlene, Jan Strelzig

Marija Potpara, Silja Szesny, Adrian Steckeweh

Anke Blumenstein, Isabelle Vins, Sophie Schulten, Martin van Laack, Janine Ganserich, Thabo, Nora Müller, Bernadette Heiermann, Wjatscheslaw Brum, Philipp Speicher



Team 2011 I 2012